Sonntag, 18. Juni 2017

Rezension: Du neben mir - und zwischen uns die ganze Welt

Buchtitel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Autorin: Nicola Yoon
Verlag: Dressler Verlag
Seitenanzahl: 335 Seiten


Das Buch "Du neben mir - und zwischen uns die ganze Welt" wurde geschrieben von Nicola Yoon. In diesem Buch geht es um ein Mädchen was eine seltene Krankheit hat und sich dann noch verliebt.


Madeline Whittier ist 17 Jahre alt und hat noch nie das Haus verlassen. Sie leidet an einen seltenen Immundefekt. Sie könnte sterben, wenn sie ihr Haus verlässt. 
Eines Tages zieht in dem Haus nebenan eine neue Familie ein. Unten ihnen ist der Junge Olly der sie geheimnisvoll anzieht. Durch die Fenster versuchen sie miteinander zu kommunizieren, aber schnell beginnen sie damit sich E-mails zu schreiben. Beiden möchte sich unbedingt persönlich sehen. Ein kleines Treffen bei Maddy zuhause scheint möglich, aber das junge Mädchen möchte mehr. Sie möchte raus in die Welt und was erleben. Ob Maddy ihren Wunsch erfüllen kann oder weiterhin krank "eingesperrt" bleibt, solltet ihr selbst lesen.   

Das Buch ist aus der Sicht der Protagonistin geschrieben. Das erleichtertet die Kennlern-Phase mit Maddy. Durch diese Erzählweise erfährt man gut ihre Geschichte und was sie fühlt. Der Schreibstil ist auf die Protagonistin angepasst. 

Maddy macht in diesem Buch eine Entwicklung durch und erlangt eine große Erkenntnis. Sie lebt eigentlich jeden Tag vor sich hin und darf nicht raus in die Welt. Sie ist 17 Jahre alt und eigentlich ein junges Mädchen was etwas erleben sollte. Maddy sollte eigentlich auch das Gefühl der Liebe kennen lernen dürfen ohne Angst zu haben zu sterben. Der Wunsch von Maddy in die Welt rauszugehen und ihre Träume zu leben wird innerhalb des Buches immer größer. Ich konnte mich gut in die Protagonistin rein versetzen.

In der Geschichte von Maddy konnte ich gut mit ihr durch ihre Höhen und Tiefen gehen. Die Autorin hat eine interessante Geschichte geschaffen. Das Thema mit Krankheiten ist zwar nicht neu in Büchern, aber diese Krankheit war für mich eine neue Idee. Ich finde diese Umsetzung sehr gut gelungen. Ich bin sehr auf die Buchverfilmung gespannt. Das Buch hat mich gefesselt  und war sehr emotional für mich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen