Freitag, 12. Mai 2017

Rezension: Ein Moment fürs Leben

Buchtitel: Ein Moment fürs Leben
Taschenbuch Ausgabe: 445 Seiten (Ohne Leseprobe) 464 Seiten (Insgesamt)
Verlag: Fischer Taschenbuch
Autorin: Cecelia Ahern

Hörbuch:
Argon Verlag
Spieldauer: 7 Stunden und 26 Minuten

Das Buch "Ein Moment fürs Leben" wurde geschrieben von Cecelia Ahern und handelt von der jungen Frau Lucy die ihrem Leben begegnet.


Lucy Silchester ist 29 Jahre alt, ist Single und lebt in einer kleine Wohnung zusammen mit ihrer Katze. Sie wurde von ihrer großen Liebe verlassen und stellt fest das ihr Leben nur noch aus einer großen Lüge besteht. Ihre Familie organisiert heimlich etwas und so soll Lucy jemanden kennen lernen.
An einem Tag bekommt sie dann Post mit der Nachricht das die Person sich mit ihr treffen möchte. Dabei handelt es sich um ihr Leben. Es stellt sich schnell heraus das ihr Leben ein Mann ist und ziemlich heruntergekommen wirkt. Lucy beschließt daraufhin etwas in ihrem Leben zu ändern. Sie bemerkt viele Fehlentscheidungen und Lügen in ihrer Vergangenheit. 



In ihrer Vergangenheit hat Lucy schon manchmal gelogen und gewisse Sachen weglassen. Das hat natürlich ein anderes Licht auf sie geworfen und oft Vorteile gebracht. Durch "ihr Leben" bemerkt sie immer mehr was eigentlich wie in ihrem Leben läuft. 
Diese Veränderung habe ich beim Lesen/hören auch sehr gespürt. Am Anfang des Buches wirkt Lucy eher unsympatisch und das hat sich etwas verändert mit der Zeit. Ich habe mich mit Lucy mehr anfreunden können, nachdem ich sie etwas besser kennen gelernt habe.

Das Buch wurde aus der Sicht von der Protagonistin geschrieben. Das hat den positiven Effekt das man Lucy gut kennen lernen kann. Der Schreibstil ist auf Lucy angepasst was mir auch positiv aufgefallen ist. 

Ich habe die Geschichte von Lucy Silchester mal als Hörbuch aufgenommen oder selbst gelesen. Die Hörbuchsprecherin kenne ich bereits aus anderen Hörbüchern und die Stimme hat mir wieder gut gefallen. Luise Helm spricht ihre Rollen immer sehr passend, wie ich finde. 



Mir hat die Gesichte sehr gut gefallen, aber leider keinen "Wow Effekt" hinterlassen. Das Buch hat wieder eine besondere Botschaft. Es hat die Botschaft das man nicht im Leben lügen sollte um besser voran zu kommen oder in der Gesellschaft besser angenommen zu werden. Lügen verschlimmern alles meist nur. Am meisten tun sie das, wenn sie letztendlich rauskommen. Die Idee mit der Begegnung von dem eigenen Leben finde ich sehr interessant und gut. Es handelt sich einfach wieder um ein typisches Buch von Cecelia Ahern und ich liebe eigentlich alle ihre Bücher, die ich bereits gelesen habe. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen