Dienstag, 18. April 2017

Rezension: Perfect: Willst du die perfekte Welt?

Band 1: Flawed: Wie perfekt willst du sein?
Band 2: Perfect: Willst du die perfekte Welt?
Autorin: Cecelia Ahern
Verlag: Fischer FJB
Seitenanzahl: 478 Seiten



Vorsicht Spoilergefahr! Das ist der zweite Band.

Das Buch "Perfect: Willst du die perfekte Welt?" wurde geschrieben von Cecelia Ahern und ist der zweite Band einer Dilogie. Somit ist diese Geschichte mit diesem Band abgeschlossen. In diesem Buch geht es weiter mit der Geschichte von Celestine North.



Die 17 Jährige Celestine North wurde gebrandmarkt und gehört jetzt zu den Menschen die als "Fehlerhafte" bezeichnet werden. Eigentlich muss Celestine sich jetzt an strenge Regeln halten, aber das möchte sie nicht sondern stellt sich gegen das System. Celestine merkt langsam das die Gilde selbst Fehler macht und es gibt auch einen entscheidenden Beweis dafür. Sie flieht und sucht Rat bei anderen Fehlerhaften. 
Allerdings wird sie von den Fehlerhaften als Symbol der Hoffnung angesehen. Werden die Fehlerhaften es schaffen sich gegen die Gilde zu stellen?

Carrick tritt in dem zweiten Band nun auch häufiger in Erscheinung. Man erfährt auch einiges aus seiner Vergangenheit. Das junge Mädchen Celestine hat sich innerhalb der beiden Bücher sehr verändert was man sehr gut merkt. Am Anfang des Buches passt sie sich noch sehr an ihre Rolle als Fehlerhafte an, aber beginnt dann immer mehr an der Gilde zu zweifeln. Seit ihrer Brandmarkung denkt sie persönlich anders über das System. 

Das Buch ist aus der Sicht der Protagonistin geschrieben. Das führt dazu das man Celestine gut kennen lernen kann und alles erfährt über ihre Gedankenwelt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er sehr auf die Protagonistin angepasst ist und flüssig ist. Die Spannung ist in dem Buch nicht zu kurz gekommen. Ich bin auf Grund der Spannung und dem Schreibstil nur regelrecht durch die Seiten geflogen.
In dem Buch gibt es einige Rückblenden aus Ereignisse aus dem ersten Band. Das hat mir sehr gut gefallen, da man dadurch einen leichteren Einstieg in den zweiten Band hatte. Die Rückblenden hat die Autorin sehr gut eingebaut, da sie im richtigen Moment eingeflochten wurden. 
Allgemein finde ich das die Charaktere sich in den Büchern verändern haben. Zum Beispiel hat Art sich verändert oder die Mutter von Celestine.

In diesem Buch gibt es natürlich auch eine kleine Liebesgeschichte, aber die wurde eher im Hintergrund eingebaut. Das hat mir sehr gut gefallen, da man sich dadurch eher auf die Ereignisse mit der Gilde konzentrieren konnte.



Mit hat der zweite Band richtig gut gefallen. Das Final in diesem Buch war auch richtig gut gestaltet. Mich hat dieses Buch gefesselt und zum Nachdenken gebracht. Ich finde das die Autorin eine leider sehr realistische Welt erschaffen hat. Vieles in dem Buch hat mich an unsere eigene Gesellschaft erinnert.
Wie bereits vorher erwähnt, hat mir der Schreibstil gefallen und die durchgehende Spannung in dm Buch. Die Entwicklung der Charaktere und die Liebesgeschichte haben mir ebenfalls gefallen. Leider gab es gegen Ende eine Szene in dem Buch die mir nicht gefallen hat, da ich die Handlung der Protagonistin da nicht nachvollziehen konnte. Das Cover von diesen beiden Büchern finde ich auch einfach wunderschön. 
Ich finde das Buch ist ein würdiger Abschluss dieser Geschichte. 
Ich kann dieses Buch dennoch jedem empfehlen der Dystopien mag. Es ist eine sehr spannende und realistische Geschichte von einer tollen Autorin. 















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen