Montag, 27. Februar 2017

Rezension: Hundert Namen

Buchtitel: Hundert Namen
Einzelband
Autorin: Cecelia Ahern
Verlag (In meinem Fall): Verlagsgruppe Weltbild GmbH 
Gebundene Ausgabe = Krüger Verlag
Seitenanzahl: 399

Das Buch "Hundert Namen" wurde geschrieben von Cecelia Ahern und handelt von einer Frau die eine Geschichte über 100 unterschiedliche Menschen schreiben soll.



Die junge Journalistin Katherine auch genannt Kitty Logan hat es gerade nicht einfach in ihrem Leben. Sie hat einen schweren Fehler gemacht der ihr als Journalistin eigentlich nicht passieren sollte. Nun steht sie in dem Mittelpunkt der Presse und täglich wartet vor ihrer Tür ein neuer Streich von irgendwelchen Menschen.
Nun bittet ihre schwer kranke Freundin Constance darum einen Artikel zu schreiben, der ihr vielleicht helfen könnte. Diese hinterlässt ihr nur eine Liste mit 100 Namen.

Natürlich versucht Kitty ihrer Freundin zu erfüllen, allerdings merkt sie schnell das diese 100 Namen nichts miteinander gemeinsam haben und niemand Constance kannte. Was Kitty alles mit den Menschen erlebt und ob ihr ein Artikel gelingt, solltet ihr lieber selber lesen.

Das Buch wurde aus der Sicht von einem dritten Erzähler der alle Gefühle und Gedanken der Hauptperson kennt. Wir begleiten auf diese Weise Kitty durch ihre Geschichte. Leider konnte mich der Schreibstil nicht so mitreißen.

Das Buch "Hundert Namen" hat mir ganz gut gefallen, aber leider nicht so gut wie andere Bücher der Autorin. Das liegt wahrscheinlich daran, das mich diese Geschichte nicht so berührend konnte. 
Die erlebten Geschichten von den Personen die Kitty begegnet haben mich schon angesprochen, aber leider nicht so mitgerissen wie andere Charaktere aus anderen Büchern der Autorin. Manchmal Leider war das Buch an sich für mich sehr vorhersahnbar. Eine Liebesgeschichte fehlt in diesem Buch natürlich auch nicht, aber dieses steht weit im Hintergrund des Buches was ich auch als gut empfand. 

Ich konnte dennoch einige schönen Sätze aus dem Buch mitnehmen. Die Botschaft des Buches ist auf jeden Fall bei mir angekommen, denn sie heißt das jeder Mensch eine besondere Geschichte in sich haben kann. Ich habe mir jetzt auch die Frage gestellt was ich denn Kitty erzählt hätte aus meinem Leben. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen