Freitag, 20. Januar 2017

Rezension: Weil wir uns lieben

Band 3: Weil wir uns lieben
Autorin:  Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 381 Seiten

Vorsicht Spoilergefahr! Das ist der dritte Band einer Trilogie.

Das Buch "Weil wir uns lieben" ist der dritte und letzte Teil der Trilogie um Layken und Will. Es geht hier weiter mit der Geschichte um die beiden Personen. Dabei wird sehr viel Bezug auf die vorherigen Teile genommen. 


Layken Cohen und Will Cooper haben nun endlich den großen Schritt gewagt und wollen ab jetzt den Weg gemeinsam gehen im Leben. Während ihrer Honeymoon Zeit denken sie an ihre bisherige Zeit nach. Sie erinnern sich daran wie sich kennengelernt haben, wie das Leben ihnen dazwischen kam und wie es letztendlich noch weiterging. Dabei erzählt Will Layken seine Sicht der Geschehnisse. Doch dabei sind die beiden nicht immer der gleichen Meinung und stoßen auf unbekannte Gedanken des anderen. Wird das ganze gut gehen oder wird sich das Honeymoon dadurch komplett wieder zerstören?


Das letzte Buch der "Layken & Will" Trilogie wurde aus der Sicht von Will geschrieben. Dadurch erfährt der Leser ebenfalls mal seine Gedanken und Gefühle aus den vorherigen Erlebnissen. Der Schreibstil wurde daher auf Will angepasst. Er ist flüssig und sorgt dafür das man schnell das Buch weiterlesen möchte. Die Charakter waren wieder die welche wir aus den bisherigen Bücher schon kannte. Jeder Person war wieder authentisch dargestellt. Ich hatte sehr viel Freude daran die Geschichten der Personen zu erfahren. 
Im Prinzip bekommt man hier nochmal eine große Rückblende auf die beiden anderen Bände bzw eher dem ersten Band. Das kann Vor- und Nachteile haben. 

Für mich war es eher ein Vorteil. Ich habe den ersten und zweiten Band 2014 gelesen und konnte mich daher nur sehr schwach an den Inhalt erinnern. Will hat mich wieder an vieles erinnert und somit dafür gesorgt, das mir die Geschichte gefällt. Ich habe mich manchmal an einige Szenen erinnern können. Mir hat der kleine Rückblick dadurch sehr schön gefallen. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, das es mir anders gehen würde wenn ich die beiden Bücher erst vor kurzem gelesen hätte. Auch die Gedichte von Will spielen in diesem Buch wieder eine sehr große Rolle was mich sehr gefreut hat. Mir haben diese sehr gut gefallen und auch zum Nachdenken gebracht. Die komplette Trilogie war für mich wunderschön. Ich habe mit den Personen gelacht und geweint. Das Ende ist mit diesem Band nun zwar erreicht, aber dieses hat mir gefallen und finde es passend dafür. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen