Samstag, 5. November 2016

Rezension: Zurück ins Leben geliebt

Band 1: Zurück ins Leben geliebt
Einzelband

Autorin: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 356

Das Buch "Zurück ins Leben geliebt" wurde geschrieben von Colleen Hoover, ist ein Einzelband und handelt um die schwierige und gleichzeitig geheimnisvolle Geschichte von Miles und Tate. 


Tate Collins zieht zum Anfang des Buches zu ihrem Bruder Corbin. Sie möchte dort die Uni besuchen und gleichzeitig als Krankenschwester arbeiten. An ihrem erst Tag begegnet sie ihren neuen Nachbar der betrunken vor ihrem Apartment liegt. Dieser Mann heißt Miles und ist der beste Freund von Corbin. Dieser junge Mann ist allerdings sehr verschlossen, zeigt keinerlei Gefühle und gibt selbst zu das er seit 6 Jahren keine Frau geküsst hat. Tate weiß das sie sich lieber von ihm fernhalten sollte, aber sie fühlt sich trotzdem zu ihm angezogen. Aus diesem Grund gehen Miles und Tate eine Vereinbarung ein.


Miles hat in seiner Vergangenheit einiges erlebt, weshalb er nun so ist wie er ist. Wir als Leser lernen Miles besser kennen, da es abwechselnd Textpassagen aus seiner Sicht von vor 6 Jahren gibt. Auf der anderen Seite gibt es die Gegenwart aus der Sicht von Tate. Durch die Sicht von Miles kann man einen guten Einblick in seine Vergangenheit erlangen. Das hat mir hauptsächlich gut gefallen, aber leider kam erst so spät die Auflösung von allem. Die Sicht von ihm wurde teilweise sehr poetisch geschrieben, was mir auch sehr gefallen. Ich hätte mich noch mehr gefreut, wenn es öfter die Sicht von Miles aus der Gegenwart gegeben hätte.


Von Tate lernen wir allerdings sehr wenig kenne, was für mich schade war. Tate war für mich eine schwierige Protagonistin. Ich konnte sie nicht wirklich kennen lernen, obwohl es doch aus ihrer Sicht geschrieben wurde. Sie wusste immer nicht was sie bezüglich Miles tun soll. Für mich war Miles bei der Geschichte mehr im Vordergrund auf Grund seines Geheimnisses. 
Lange ist in dem Buch nicht viel diesbezüglich passiert. Man hat die ganzen Vorgeschichten erzählt bekommen und für mich fühlte es sich an als möchte man das Buch in die Länge ziehen. Das hat die Geschichte aber gebraucht. Jedes kleine Detail war wichtig damit man am Ende alles verstehen konnte. Das Ende von dem Buch hat mich dann auch definitiv überzeugt und zum Weinen gebracht. Lange dachte ich das es ein schwaches Colleen Hoover Buch sein wird, aber zum Glück hat sich dann noch geändert.


Wichtig ist auch zu beachten das die Geschichte eher etwas für ältere Leser ist, zum Beispiel mein Alter. Auf dem Klappentext steht das es ab 16 Jahren empfohlen ist und dieser Meinung bin ich auch. Natürlich muss jeder Mensch letztendlich selbst wissen was er oder sie liest. In diesem Buch gibt es allerdings sehr viel Sex und teilweise detailliert beschrieben, welches bestimmt nicht für jeden Menschen schön ist. Aus diesem Grund war ich lange der Überzeugung, das dieses Buch nichts Bedeutens als Inhalt haben wird aber das ganze hat ja zum Glück eine Wendung genommen die mich definitiv überzeugen konnte. Ich kann dieses Buch also Menschen empfehlen, die kein Problem damit haben Sex beschrieben zu bekommen und auch mal etwas mit den Personen leiden können. Letztendlich hat mich das Buch sehr zum Nachdenken über das Leben und die Liebe gebracht. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen