Donnerstag, 28. Juli 2016

Rezension: Raum 213: Harmlose Hölle

Band 1: Raum 213: Harmlose Hölle
Band 2: Raum 213: Arglose Angst
Band 3: Raum 213: Gefühlvolles Grauen
Band 4: Raum 213: Falsche Furcht
Autorin: Amy Crossing
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 172

Das Buch "Raum 213: Harmlose Hölle" wurde geschrieben von Amy Crossing und ist ein Jugendthriller in dem es um den Raum 213 geht der ein großes Geheimnis umgibt. 



Für Liv läuft gerade gar nichts gut, da ihr Freund auf einer Party ein anderes Mädchen vor ihren Augen küsst und plötzlich von dem bekannten Ethan verfolgt wird. Über Ethan gibt es Gerüchte das er verrückt ist und in der Psychiatrie war. Er soll sich mal in dem Raum 213 befunden haben.
Am nächsten Tag entdeckt Liv ein totes Mädchen in ihrem Vorgarten. Wie sich rausstellt ist das Mädchen Rachel, die Ex-Freundin von Ethan. Seit dem wird Liv von Ethan verfolgt, bedroht und immer mehr Geheimnisse entstehen. Aber die große Frage ist ebenfalls was Ethan mit dem Raum 213 zu tun hat und was dieser verbirgt..
Zusammen mit ihrem Bruder lebt sie in Angst und keiner weiß was man von der Situation glauben soll. 

Es handelt sich bei diesem Buch bzw. der Tetralogie um einen Jugendthriller. Für gewöhnlich lese ich keine Thriller, aber wollte mich mal an diese Geschichte trauen und wurde nicht enttäuscht. 

Das Buch wurde aus der Sicht von einem Erzähler geschrieben, jedoch gibt der nur die Ereignisse von Liv wieder. Dadurch können wir alles miterleben was Liv erlebt. Durch die Beschreibung der Gedanken und Gefühlen lernen wir die Protagonistin gut kennen. 
Das Buch ist durchweg mit Spannung gefüllt und hat mir teilweise Angst zugefügt. Durch die großen Geheimnisse und den vielen Ereignissen, wusste ich stellenweise nicht was ich glauben soll.   

Man erfährt in diesem Buch nicht viel über den Raum 213, aber das ist nicht weiter schlimm. Dieses lässt Spannung für die weiteren Bände dieser Reihe. Das Buch hat ein geschlossenes Ende, da es in den anderen Büchern mit anderen Hauptcharaktere weitergeht. 


Mir hat dieser Jugendthriller sehr gut gefallen, da er mit sehr viel Spannung gefüllt ist. Der Schreibstil und die ganzen Geheimnissen haben es für mich perfekt gemacht. Ich bin mir, jedoch noch unsicher ob ich die weiteren Bände lesen muss. Am meisten finde ich erstaunlich, das es diesen Raum 213 wirklich gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen