Donnerstag, 17. März 2016

Rezension: Ich schreib dir morgen wieder

Einzelband: Ich schreib dir morgen wieder
Autorin: Cecelia Ahern
Verlag: Krügerverlag
Hörbuch: Argon Verlag
Seitenanzahl: 365
Spieldauer: 5 Stunden und 19 Minuten

Das Buch "Ich schreib dir morgen wieder" wurde geschrieben von Cecelia Ahern und handelt von der 16 jährigen Tamara die ihren Vater verloren hat. Ebenfalls findet sie ein interessantes Buch mit Geheimnissen.

Tamara ist 16 Jahre alt und muss zu ihren Verwandten aufs Land ziehen, nachdem ihr Vater gestorben ist. Die Mutter von Tamara beginnt Depressionen auf Grund der Trauer zu entwickeln und sie selbst fühlt sich allein gelassen. In ihrem neuem Zuhause erkundigt sie erstmals die Umgebung und findet dabei ein Tagebuch von ihr selbst. Die Einträge von ihr sind jedoch immer einen Tag voraus. Dadurch entdeckt Tamara einige interessante Dinge und ein Geheimnis über ihre Familie.
 
Mit 16 Jahren ist es sicherlich noch gar nicht leicht die Eltern zu verlieren. Die Trauer und die Ängste von Tamara konnte ich hierbei sehr gut erleben durch den gut Schreibstil. Das Buch ist nämlich aus der Sicht von Tamara geschrieben. Sie erzählt jemanden richtig ihre Geschichte und beschreibt ihre Gedanken und Gefühle sehr passend dabei. Der Schreibstil war auf die Protagonistin angepasst, wobei ich ihr immer gut folgen konnte.
 
Die Geschichte von Tamara und ihrer Familie war etwas besonderes durch das Tagebuch. Ansonsten sind mir viele bekannte Fassetten aufgefallen. Im Laufe des Buches steigt auch Spannung auf, welche mich immer zum weiterlesen angetrieben hat.
 
Ich habe das Buch manchmal selbst gelesen und stellenweise in der Form von einem Hörbuch genossen. Dabei konnte ich der Stimme von Josefine Preuß lauschen, da diese die Sprecherin von dem Hörbuch ist. Ich finde die Hörbücher von ihr immer besonders schön, denn ich finde das sie dies sehr gut darstellen und sprechen kann. Mir macht das zuhören dabei dann immer besonders Spaß.
 
 
Meine Meinung: Für mich war es wieder ein schönes Buch von Cecelia Ahern. Dieser Roman hat mich allerdings nicht so berührt und mitgenommen wie ein paar andere Werke von ihr. Die gute Mischung aus der Familiengeschichte und der Lieben hat mir auch gefallen. Ich werde definitiv mehr Bücher von Cecelia Ahern lesen, da ich ihre Bücher sehr gerne mag. Ich konnte bisher auch immer etwas kleines aus ihren Büchern mitnehmen. In diesem ist es die Aussage, das man nicht nur im Hier und Jetzt leben soll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen