Samstag, 12. März 2016

Rezension: Dear Sister: Ich kann dich nicht vergessen / Schattenschwestern

Alte Ausgabe:
Band 1: Dear Sister: Ich würde sterben für dich
Band 2: Dear Sister: Ich werde dich rächen
Neue Auflage
Band 3: Dear Sister: Ich kann dich nicht vergessen
Alte Auflage
Band 4: Dear Sister: Schattentochter

Neue Titel:
Band 1: Dear Sister: Schattenerwachen
Band 2: Dear Sister: Schattenjagd
Band 3: Dear Sister: Schattenschwestern
Band 4: Dear Sister: Schattentochter

Vorsicht Spoiler enthalten! Das ist der dritte Band einer Reihe
 
Das Buch "Dear Sister: Ich kann dich nicht vergessen" ist der dritte Band einer Tetralogie und wurde von Maya Shepherd geschrieben.  Diese Reihe hat allerdings neue Namen bekommen, weshalb der dritte Band demnach "Dear Sister: Schattenschwestern" heißt. In diesem Band geht es weiter mit der Geschichte von den Schwestern Eliza und Winter.
 


Eliza und Winter's Freunden ist es gelungen ihre Schwester von dem Jägersfluch zu befreien, allerdings muss sie dafür einen Hohen Preis zahlen. Für Winter's Freiheit hat Eliza lieber Will getötet und muss nun dafür ins Gefängnis. Als Anwältin taucht nun ihre Tante Rhona auf und will ihr helfen. Aber kann Eliza ihrer Tante wirklich vertrauen und ist Will wirklich für immer weg?
Währenddessen muss Winter wieder in dem Alltag klar kommen, aber das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Unteranderem deshalb, weil Winter aus der Klinik kommt und alle sie für verrückt halten. Mona und Aidan müssen sich ebenfalls in der neuen Schule zu recht finden. Liam ist weiterhin der Lehrer an Winter's Schule und empfindet scheinbar Gefühle für sie.
 
Innerhalb des dritten Buches der Reihe geschehen sehr viele neue Ereignisse. Es werden einige Geheimnisse innerhalb der Familie Rice aufgedeckt. Das Buch wurde aus vier Perspektiven geschrieben. Hauptsächlich erzählt Winter ihre Erlebnisse in längeren Kapiteln. Die Perspektiven wechseln dann immer noch zwischen Eliza, Mona und Liam. Dadurch hat man einen guten Einblick in die anderen wichtigen Personen des Buches. Ich hatte allerdings manchmal Schwierigkeiten die andere Ereignisse von der anderen Person zu behalten, wenn ich eine längere Pause eingelegt habe und ein Wechsel stattgefunden hat.
 
Meine Meinung: Der dritte Band der Tetralogie hat mir ehrlich etwas besser gefallen als der zweite Band. In diesem Buch waren wieder viele spannende und gefühlvolle Momente eingebaut. Der Charakterwechsel hat mich auch hauptsächlich positiv überzeugt und zum Lesen weiter angregt. Natürlich gibt es aber auch Personen die ich nicht leiden kann oder dessen Handlungen ich nicht verstehen konnte. Am meisten kam ich dabei nicht mi Eliza und ihren teilweisen Handlungen klar. Es gab auch viele Ereignisse in dem Buch die mich sehr überrascht haben.
Für mich war dies eine schöne Fortsetzung und ich freue mich auf das Ende der Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen