Freitag, 15. Mai 2015

Rezension: Im Pyjama um halb vier

Titel: Im Pyjama um halb vier
Autor/in: Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt
Verlag: Arena
Seitenanzahl: 237

Das Buch "Im Pyjama und halb vier" wurde geschrieben von Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt und handelt von zwei Menschen welches sich überhaupt nicht kennen und im Internet kennenlernen.


Lulu sucht bei Facebook nach einem Jungen mit dem Namen Ben Schumann. Sie möchte nämlich unbedingt seinen besten Freund Marco kennenlernen. Wie sich herausstellt ist dies aber nicht der den sie gesucht hat sondern ein fremder Ben. Die beiden fangen an immer mehr miteinander zu schreiben. Sie vertrauen plötzlich einem vollkommenen Fremden Dinge an welche man sonst niemanden erzählen würde.
Die beiden erzählen einander ihre Liebesgeschichten, vom Stress in der Familie und vielen anderen Dingen. Bald merken sie, das sie ein seltsames gutes Gefühl haben während sie miteinander schreiben. Dieses obwohl sie den anderen eigentlich gar nicht persönlich kennen. Lulu ist 16 Jahre alt und Ben ist 17. Sie lebt in Hamburg und er in München. Also wohnen sich scheinbar sehr weit voneinander entfernt. Aber ist wirklich alles so wie es scheint und die beiden Personen sagen.
Das Buch ist in E-Mail Form geschrieben. Die beiden schreiben über Facebook über die Privatnachrichten. Das wird sehr oft deutlich, da auch passende Symbole benutzt werden. Die beiden Protagonistin sind Jugendliche und benutzen daher auch die 'Typische Jugendsprache'. Der Schreibstil wurde also sehr gut auf die beiden Personen angepasst sodass man sich gut in sie hineinversetzten konnte. Ich bin durch die Seiten geflogen, da es sich auf Grund des Schreibstils mit der E-Mail Form sehr schnell lesen lässt.
 
Mir hat das Buch "Im Pyjama um halb vier" ganz gut gefallen. Wie bereits erwähnt ist dieses ein E-Mail Roman welches ich sehr gerne mochte. Es lässt sich daher sehr schnell lesen und man gut mit den Personen mitfühlen.
Die Protagonistin befinden sich ja ungefähr in meinem Alter weshalb ich viele ihrer Probleme nachvollziehen und verstehen kann. In diesem Buch wird auch die besondere und wichtige Thematik vom Internet aufgegriffen. Die beiden kennen sich überhaupt nicht und schreiben dennoch miteinander. Dieses ist jedoch sehr gefährlich welches auch in diesem Buch etwas aufgezeigt wird. Die Nachteile dieser Situation werden nämlich sehr gut dargestellt. Man weiß nicht wer dieser Gegenüber einen ist. Dabei könnte die Person vollkommen lügen oder nur teilweise. Genau das zeigen die beiden Autoren damit auf.
Ich finde das dies ein sehr schönes Buch für zwischendurch ist welches trotzdem eine gute Botschaft hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen