Mittwoch, 1. April 2015

Rezension: Nova & Quinton: True Love

Band 1: Nova & Quinton: True Love 
Band 2: Nova & Quinton: Second chance 
Band 3: Nova & Quinton: No regrets 
Autorin: Jessica Sorensen 
Verlag: Heyne 
  
Das Buch "Nova & Quinton: True Love" ist der erste Band einer Trilogie, wurde geschrieben von Jessica Sorensen und handelt davon wie zwei Menschen etwas schreckliches miterleben und Lernen müssen damit zu leben.


Nova Reed ist glücklich mit ihrem Freund Landon zusammen. Diesen Jungen möchte sie später mal heiraten und sie würde gerne Drummerin werden. Ihre ganzen glücklichen Pläne werden jedoch in einem Moment von Landon zerstört.
15 Monate später ist Nova in ihrer tiefen Trauer. Ständig kommen die Erinnerung an diesen Moment zurück. Schuldgefühle, Ängste und Verständnislosigkeit entwickelt sie. Für sie muss nun alles nach geplanten Zahlen ablaufen. Gezählte Schritte, Atmung, Bewegung. Dann trifft sie auf Quinton Carter. Dieser ist zwar attraktiv aber hat selbst eine große schmerzhafte Vergangenheit erlebt. Nova sollte lieber Abstand von ihm halten..
 
Quinton hat in seiner Vergangenheit ebenso etwas schweres erleben müssen wie Nova. Die beiden ähneln sich mehr als sie glauben. Mit Drogen, Rauchen und Alkohol versucht er den Schmerz zu ertrinken. Er brauch einfach diese Stille in seinem Kopf.
Was genau in deren Vergangenheit passiert ist müsst ihr natürlich selbst herausfinden.
 
 
Dieses Buch wurde abwechselnd aus der Sicht von Nova und Quinton geschrieben. So kann der Leser jede einzelne Person mit seinen Erlebnissen, Gedanken und Gefühlen genau kennenlernen. Dabei bemerkt man sehr die extrem negative Stimmung im Buch. Beide Personen haben schlimme Dinge erlebt welche immer wieder aufgeholt werden.
Diese Stimmung war für mich anfangs sehr schwierig aber hat einfach zur Geschichte und den Personen gepasst.
 
Auf eine Gewisse Weise hat das Buch mich auch etwas zum Nachdenken gebracht. Ich musste daran denken, wie wichtig ein Moment sein kann. Man könnte jede Minute einen geliebten Menschen verlieren und kann nichts dagegen tun. Diese Trauer welche man dann empfindet ist wohl die schlimmste welche man durchlebt in seinem Leben. Aber leider gehört das zum Laufe unsere Lebens dazu.
 
 
Meine Meinung: Ich finde Jessica Sornensen hat es geschafft eine sehr schöne Geschichte zu schreiben. Sie hat eine Geschichte geschrieben welche eine Mischung aus Liebe, ein wenig erotische Spannung und dem wahrem ernst des Lebens, enthält. Egal wie sehr man vor der Trauer weglaufen will, es bringt letztendlich nichts und macht es nur schlimmer. Das wollte die Autorin dem Leser hauptsächlich mit dem Buch sagen, denke ich. Ich freue mich natürlich schon auf die weiteren Bände der Trilogie. Ich bin gespannt darauf wie es mit Nova und Quinton's Geschichte weitergeht.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen