Montag, 19. Januar 2015

Rezension: Dear Sister: Ich würde sterben für dich

Band 1: Dear Sister: Ich würde sterben für dich
Band 2: Dear Sister: Ich werde dich rächen
Band 3: Dear Sister: Ich kann dich nicht vergessen
Autorin: Maya Shepherd
Seitenanzahl: 390
 
 
Das Buch "Dear Sister: Ich würde sterben für dich" wurde geschrieben von Maya Shepherd und handelt von einer etwas ungewöhnlicheren Geschwisterbindung. Es handelt sich bei diesem Buch um einen Jugendthriller mit einem kleinem Fantasy Anteil.
 


 
Eliza Rice ist vor einem halbem Jahr von zuhause abgehauen. Niemand weiß wo sie ist und alle machen sich große Sorgen um sie, außer Winter Rice. Winter ist die Schwester von Eliza und hasst sie wirklich sehr. Dieses hat viele und unterschiedliche Gründe.
Seit einigen Tagen geschehen, in dem Ort wo Winter, lebt Morde. Dabei waren immer junge Menschen das Opfer. Unteranderem auch Schüler von Winter's Schule. Ab einem gewissem Punkt beginnt auch Winter sich sorgen zu machen. Bei einem Besuch in London glaubt Winter ihre Schwester gesehen zu haben und beginnt nach ihr zu suchen. Dabei stößt sie auf größere Gefahren als sie anfangs geglaubt hätte. Eine wichtige und große Rolle spielen dabei ihr neuer Musiklehrer Herr Dearling und ihre Freund Lucas.
 
Winter hasst ihre Schwester wirklich sehr. Sie beschreibt Eliza als einen kalten, egoistischen und selbstverliebten Menschen. Ihre Abneigung gegenüber Eliza lässt sie dem Leser sehr oft spüren. Winter ist seit 3 Monaten mit ihrem Freund Lucas zusammen und liebt ihn auch sehr. Sie beschreibt Lucas als vernünftigen, einfühlsamen und liebevollen Menschen. Doch sobald Winter mit ihm über ihre neuen Erfahrungen über ihre Schwester spricht reagiert er total anders.
Eliza hingegen würde sich für ihre Schwester opfern. Ihr ist Winter sehr wichtig und ihr ist gar nicht klar wie groß der Hass von ihrer Schwester auf sie ist.
Die beiden Schwestern sind eigentlich total verschieden und man bemerkt hier nur sehr selten den bekannten Spruch 'Blut ist dicker als Wasser'. Dafür ist viel zu viel zwischen den beiden geschehen.
 
Der neue Lehrer Liam Dearling verbirgt ebenfalls ein größeres Geheimnis als man denken könnte. Er macht Winter schöne Augen und weckt in ihr sehr starke Gefühle der Begierde. Gefühle welche sie von Lucas niemals zu spüren bekommen hat.
Das Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von Winter geschrieben. Zwischen zeitlich gibt es ein Kapitel aus der Sicht einer 'Anonymen Anruferin'. Aber der Hälfte des Buch wird alles auch aus der Sicht von Eliza beschrieben.
 
 
Meine Meinung: Mich hat das Buch "Dear Sister: Ich würde sterben für dich" sehr überzeugt. Das Buch enthält eine gute Mischung aus Spannung, Fantasy, einer Liebesgeschichte und einer Familiengeschichte. Es werden Probleme behandelt wie Morde, Geschwisterliche Bindung und die erste große Liebe. Die beiden Hauptpersonen der Geschichte wurden wieder mit sehr viel Tiefgang gefühlt welches mir sehr gut gefallen hat. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich von der Geschichte gefesselt. Für mich war dies einfach eine etwas andere aber sehr gute Geschichte. Ich werde mir den zweiten Band auch schnell besorgen, da der Leser in diesem Buch mit einem offenem Ende zurückgelassen wird. Für mich war es wieder ein wundervolles Buch von der Autorin. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung dieser sehr spannenden Geschichte.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen