Samstag, 24. Januar 2015

Filmbewertung: Transcendence

Der Film "Transcendence" ist ein US-Amerikanischer Science Fiction Triller aus dem Jahr 2014. Er handelt von einem kleinem harmlosen Projekt welches sich in eine gefährliche Sache verändert.

 

 
Dr. Will Caster und seine Frau Evelyn sind berühmte Experten in dem Gebiet der künstlichen Intelligenz. Die beiden sind gerade dabei ein neues Computersystem zu erschaffen welches über Menschliche Emotionen verfügt und diese selbstständig wiedergeben kann. Es gibt jedoch Menschen welche gegen dieses Projekt sind und greifen Will an. Dieser wird sehr stark verletzt und hat nur noch 4 Wochen zu leben. Evelyn sucht die Hilfe eines guten Freundes namens Max. Zusammen verknüpfen sie das Gehirn von Will mit dem Computer. Sein Geist wird somit mit der Maschine zusammen verschmolzen.
Der Körper von Will stirbt allerdings nach kurzer Zeit. Sein Geist wacht jedoch im Computer wieder zum Leben. Sofort soll Evelyn ihn mit dem Internet durch einen Satelliten verbinden. Dadurch wächst seine Leistung enorm und entwickelt eine sehr hohe Technologie. Zusammen mit Evelyn hat er eine Utopie in einer entfernte Stadt erschaffen. Durch seine neugewonnenen Leistungen hilft er Menschen Verletzungen zu heilen. Durch die Heilung werden Nanopartikel in die Menschen versetzt und Will kann diese damit fernsteuern.
Die Regierung versucht mit allen Mitteln die Computerintelligenz aufzuhalten.. Evelyn merkt auch bald das diese zu hohe Technologie viel gefährlicher ist als sie dachte.
 
 
Meine Meinung: Dieser Film behandelt ein wirklich wichtiges und spannendes Thema. Mir hat der Film eigentlich sehr gut gefallen. Meiner Meinung nach, wurde er an manchen Stellen etwas sehr in die Länge gezogen. Die Entwicklung der ganzen Geschichte finde ich sehr beeindruckend. Der Film zeigt eigentlich das auf was in unserer Zukunft wirklich passieren könnte. Bereits jetzt ist die Technologie weit fortgeschritten und es geht immer weiter damit. Ich finde, das der Film oft sehr spannend ist aber auf Grund der Thematik nicht für jeden geeignet ist.
 
 
Wichtige Informationen zum Film:
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Erscheinungsjahr: 2014
Länge: 119 Minuten
FSK: 12
Regie: Wally Pfister
Drehbuch: Jack Paglen
Weitere Informationen hier.
Dr. Will Caster: Jonny Depp
Evelyn: Rebecca Hall
 

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Ich werd mir den Film auf jeden Fall ansehen! Nicht nur weil das Thema spannend ist, sondern hauptsächlich wegen Johnny Depp. :') Und natürlich Morgan Freeman. ;) Das sollte doch ein Garant für einen halbwegs guten Film sein.

    Liebste Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Oh ja Jonny Depp :D Ja, dann viel Spaß dir bei dem Film :)
      LG Maxie <3

      Löschen