Dienstag, 14. Oktober 2014

Rezension: Little lies: Vollkommen vertraut

Vincent-Brüder Reihe:
Band 1: Little Secrets: Vollkommen verliebt
Band 2: Little lies: Vollkommen vertraut
Autorin: Abbi Glines
Verlag: Piper
 
 
Vorsicht Spoilergefahr! Das ist der zweite Band einer Reihe!: $
 
 

Das Buch "Little lies: Vollkommen vertraut" ist der zweite Band der sogenannten "Vincent-Brüder Reihe" und wurde von Abbi Glines geschrieben.
Hier geht es um Sawyer, Lana und die zwei Hauptcharakter aus Band 1.
 
Die Trennung von Sawyer und Ashton ist nun sechs Monate her. Dennoch leidet Sawyer sehr darunter. Jedes mal wenn er Ashton und Beau zusammen sehen muss, schmerzt es ihm. Er wird schnell aggressiv und streitet sich öfter mit Beau. Trotzdem liebt er seinen Bruder sehr.
In den Sommerferien kommt dann Lana nach Grove. Lana ist die Cousine von Ashton und sucht bei ihr nun Zuflucht vor ihren Eltern. Schon seit vielen Jahren ist Lana in Sawyer verliebt. Nun ist er endlich Single und Lana macht sieht für eine Chance ihren Schwarm für sich zu gewinnen. Es beginnt ein Flirt welcher plötzlich aber größere und stärkere Gefühle verursacht als man anfangs dachte!
Ein Sommer voller Leiden, Liebe und Hass beginnt.
 
 
Sawyer hat Ashton schon immer geliebt. Die Trennung von Ashton verletzt ihn so sehr aber dann taucht Lana auf und bringt seine Welt völlig durcheinander.
Lana ist eher das ruhige und trotzdem attraktive Mädchen. Als Cousine von Ashton stand sie immer in ihrem Schatten. Sie hat jedoch ihr eigenes kleines Geheimnis, denn sie liebt Sawyer schon seit sie ein Kind ist. Aber dieser will sie aber nur als eine kleine Ablenkung..
 
Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Sawyer und Ashton geschrieben. Dadurch kann man immer sehr gut erleben was der andere denkt und fühlt. In diesem Buch gibt es sehr wenige erotische Szenen und wenn sind diese noch eher harmlos. Dieses war überraschend, weil man viel Erotik von der Autorin gewohnt ist. Abbi Glines hat hier mehr auf das Kommunizieren mit dem anderen gesetzt.  
 
 

 
Meine Meinung: Ich habe mich ehrlich gesagt sehr schwer mit dem Buch getan. Ich habe noch nie für ein dünnes Buch so lange gebraucht. Die Geschichte ist eine gute Idee gewesen. Die einzelnen Charakter haben mir allerdings bereits nicht gefallen. Mit Sawyer leidet man sehr aber auch das kann auf der sehr anstrengende sein. Lana tut nach außen hin, das sie ruhig und zeigt niemanden ihre wahren Gefühle. Bei mir kamen ihre Gefühle gegenüber Sawyer nicht an. Die kurzen und eher harmlosen erotischen Szenen haben mich in dem buch sehr überrascht, da ich das nicht von der Autorin gewohnt bin. Es hat mich einfach alles weniger ergriffen, wie in den bisherigen Büchern von Abbi Glines. Für mich war es ein gutes Buch für zwischendurch, allerdings mit manchmal anstrengenden Personen. Für mich war das Ende auch etwas zu kurz und auch sehr vorhersehbar.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen