Freitag, 12. September 2014

Rezension: Little Secrets - Vollkommen verliebt

Band 1: Little Secrets - Vollkommen verliebt
Band 2: Little Lies - Vollkommen vertraut
Autorin: Abbi Glines
Verlag: Piper
 
 
Das Buch "Little Secrets - Vollkommen verliebt" ist der erste Band einer Diologie, wurde von Abbi Glines geschrieben und handelt von einer Beziehung zwischen Freunden, Verwandten und Liebespaaren.
 

 
Ashton ist 17 Jahre alt und glücklich mit ihrem Freund Sawyer zusammen. Dieser verbringt die Sommerferien allerdings woanders. Dabei trifft Ashton den Cousin von Sawyer und ihren ehemaligen besten Freund wieder, Beau. Vor vielen Jahren waren Sawyer, Beau und Ashton beste Freunde. Alle haben sich dann jedoch entwickelt und Sawyer ist mit Ashton zusammen gekommen. Und nun treffen sich Ashton und Beau plötzlich wieder und alles ist irgendwie anders zwischen ihnen. Beide fühlen sich sehr stark von einander angezogen und verbringen viel Zeit miteinander. 
 
Ashton ist eigentlich ein braves Mädchen und die Tochter von einem Pfarrer. In der Stadt und an der Schule weiß jeder über ihre Herkunft bescheid und geht dementsprechend damit um. In Wirklichkeit hat Ashton jedoch öfters Schwierigkeiten sich zu benehmen. Als Kind hat sie immer gerne Streiche gespielt und mit ihren beiden besten Freunden Spaß gehabt. Mit den Jahren hat sie aber gelernt, diese schlechten Seiten zu unterdrücken. Als Beau dann diesen Sommer zu ihr tritt lässt sie die schlechten und unartigen Eigenschaften aus sich heraus.
Und dann kommt aber plötzlich Sawyer zurück...
 
Beau wird als der 'Bad Boy' der Stadt bezeichnet. Er ist der Junge, den sich ein Pfarrer nicht als Freund für die eigene Tochter wünscht. Trotzdem liebt Beau Ashton und kann den Gefahren nicht wiederstehen.
 
Sawyer und Beau sind auch schon seit vielen Jahren gute Freunde und auch Verwandt. Da die beiden Cousins sind verbindet die beiden eine tiefe Verbundenheit.
Sawyer ist der angenehmste Charakter in diesem Buch. Er liebt Ashton und vertraut ihr sehr. Die beiden sind auch schon seit drei Jahren zusammen, weshalb Vertrauen sehr logisch in deren Beziehung ist. Leider bricht Ashton dieses vertrauen und man leidet mit Sawyer. Im zweiten Band kann man dann vieles aus der Sicht von Sawyer lesen.
 
Das Buch beinhaltet einen Sichtwechsel zwischen Ashton und Beau. Jedes Kapitel beginnt mit einer Person und meistens wird dann zu der anderen Person gewechselt. So entsteht ein gute Mischung aus beiden Geschlechtern und unterschiedlichen Erlebnissen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und passt zu der jeweiligen Person.

 
Meine Meinung: Dieses Buch von Abbi Glines hat mir eigentlich gut gefallen. Die Geschichte finde ich interessant und sie hat mich vom Klappentext her schon etwas angesprochen. Leider begegnet man in diesem Buch sehr vielen Klischees. Zum Beispiel soll die Tochter von einem Pfarrer immer brav und lieb sein. Oder ein Mensch welcher etwas anders denkt als andere wird sofort als 'Bad Boy' bezeichnet. Ich finde die Bezeichnung 'Bad Boy' trifft auf Beau nicht zu. Ich habe davon nie etwas gespürt. Ehrlich gesagt hatte ich schon nach wenigen Seiten eine Vermutung wie das alles endet und ich hatte recht. Von dem Ende war ich daher etwas enttäuscht. Der Charakter Sawyer hat mir hier am besten gefallen. Er ist liebevoll, eine ruhige Person und man leidet einfach mit ihm.
Dieses Buch von Abbi Glines hat mich leider weniger überzeugt als die bisherigen Bücher von ihr. Es ist zwar ein Young Adoult Buch mit erotischen Szenen aber sie sind anders als das was man von ihr gewohnt ist. Ich werde natürlich die Reihe weiterverfolgen und lesen. Ich finde dieses Buch ist wirklich gut gelungen jedoch hat es einige Schwachstellen.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen