Donnerstag, 24. Juli 2014

Rezension: Für immer vielleicht

Band 1: Für immer vielleicht
Einzelband
Autorin: Cecelia Ahern
Verlag: Fischer Verlag
 
Das Buch "Für immer vielleicht" wurde von der Autorin Cecelia Ahern geschrieben und handelt von einem Mädchen welches uns an ihrem ganzem Leben teilnehmen lässt.
Rosie und Alex sind beste Freunde, denn sie kennen sich seit sie fünf Jahre alt sind. In der Schule haben sie alles miteinander erlebt.

 
Nach ihrem Abschluss muss Alex jedoch nach Boston ziehen und kann somit nicht mit Rosie auf den Abschlussball gehen. Sie geht mit Brain, welchen sie eigentlich nicht leiden kann.
In dieser Nacht wird sie dann schwanger und muss das Kind, Katie, allein groß ziehen. Alex heiratet in dieser Zeit eine Amerikanerin. Beide halten weiterhin Kontakt zu einander. Während Alex in seiner Ehe Probleme hat und sich anschließend scheiden lässt hat jedoch Rosie auch schon geheiratet. Beiden spüren jedoch das sie mehr Gefühle füreinander haben als gut ist..
 
Dieses Buch wurde mal etwas anders geschrieben. Hier schreiben die einzelnen Personen nämlich über Briefe, E-Mails, Notizen und SMS mit einander. Diese Art macht das Lesen sehr leicht und flüssig. Dadurch ist alles einfach total anders aufgebaut als in den sonstigen Büchern. Anfangs sind es hauptsächlich Briefe von den Protagonistin. Dieses ändert sich im Laufe des Buches jedoch zu nehmen. Die Nebenpersonen wie die Eltern von Alex und Rosie, deren Kindern, Geschwister und Freunde kommunizieren in diesem Buch mit einwandern.
Der Leser kann Rosie durch einen großen Teil ihres Lebens begleiten. Das Buch endet als sie ca. 50 Jahre alt. 

 
Meine Meinung: Mir hat das Buch richtig gut gefallen, da es einmal vom Schreibstil total gut gelungen ist. Durch die Nachrichten liest sich das alles viel schneller und auch etwas schöner. Man erlebt alles mit Rosie mit was total schön ist. Man erlebt wie ihre Tochter aufwächst und was diese erlebt. Die Freundschaft von Alex und Rosie ist wirklich etwas einzigartiges, denn sie ist gibt es schon so lange. Das ist das wundervollste dieser Geschichte, nämlich diese tolle Freundschaft.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen