Mittwoch, 14. Mai 2014

Rezension: Weil ich Will liebe

Band 1: Weil ich Layken liebe
Band 2: Weil ich Will liebe
Band 3: Weil wir uns lieben
Verlag: dtv
Autorin: Colleen Hoover
Seitenanzahl: 367

Vorsicht Spoilergefahr! Das ist der zweite Band einer Diologie!:$

 
Das Buch "Weil ich Will liebe" ist der zweite Band einer Dilogie, ist von der Autorin Colleen Hover und dort geht die Geschichte von Will und Layken weiter.


Der zweite Band um Will und Lake beginnt mit einem Tagebucheintrag. Dieses mal ist Will der die Geschichte erzählt und dementsprechend auch in sein Tagebuch einträgt.
Will und Layken sind am Anfang des Buches, glücklich zusammen. Da Julia, die Mutter von Lake, bald an Krebs sterben muss bereiten alle sich darauf vor. Der Bruder von Will und der von Layken sind nach wie vor gute Freunde, aber haben auch mit dem Tod von Julia auch Schwierigkeiten. Es beginnt für alle vier eine schwierige und neue Zeit.
 
Eine Lange Zeit läuft alles gut zwischen Layken und Will, bis jedoch plötzlich Will's Ex- Freundin Vaugh in der Uni auftaucht. Diese scheint immer noch Gefühle für ihn zu haben und möchte mit Will sprechen. Will möchte mit ihr jedoch nichts zu tun haben und da er keine Gefühle für Vaugh hat erzählt er Lake nichts von seiner Begegnung. Vaugh möchte jedoch unbedingt mit Will über die Vergangenheit sprechen und taucht bei ihm zu Hause auf. Eigentlich wollte er aber diesen Tag mit Lake verbringen, aber ist statt dessen alleine. Denn Will hat einen großen Fehler gemacht, den Layken ihn nicht verzeihen möchte!
 
Der zweite Band der Dilogie mit Will und Layken ist genauso Gefühlvoll, lustig und dennoch aufregend geschrieben wie der Vorgänger. Der lockere Schreibt Stil sorgt für ein flüssiges lesen. Da das Buch aus der Sicht von einem Mann geschrieben wurde, sieht man alles mit anderen Augen. Die Gefühle und Gedanken welche Will hat, werden sehr gut dargestellt sodass man sich alles gut vorstellen kann.


 
Meine Meinung: Auch dieses Buch finde ich sehr gut gelungen. Es war sehr schön mal die Sicht von Will zu lesen. Man konnte endlich mal hinter die Fassade von einem Mann blicken. Er ist verantwortungsbewusst, liebt Layken und seinen Bruder, für beide würde alles tun. Seine Gefühle zu Lake waren besonders schön zu lesen, sodass ich auch leichte Tränen in den Augen hatte. Denn dieser eine bestimmte Teil, hat mich so sehr gerührt.
Ein Buch mit sehr ernsten und realistischen Themen und großen Gefühlen. ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen