Dienstag, 22. April 2014

Rezension: Touched, der Preis der Unsterblichkeit

Band 1: Touched, der Preis der Unsterblichkeit
Band 2: Touched, die Schatten der Vergangenheit
Band 3: Touched, die Macht der ewigen Liebe
Autorin: Corrine Jackson
Verlag: Thienemann

 
 
In dem Buch "Touched, der Preis der Unsterblichkeit" von der Autorin Corrine Jackson handelt von einem Mädchen welches die Kraft besitzt Menschen zu heilen.


Remy ist 17 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter, Anna, und ihrem Stiefvater Dean zusammen in New York. Zu ihrem echten Vater hat sie kein Kontakt, da dieser angeblich nichts von ihrer Tochter wissen wollte. Dean trinkt viel Alkohol und schlägt Anna und Remy daher immer. Remy konnte ihre Mutter wegen ihrer Begabung oft helfen, jedoch hatte sie anschließend selbst die Verletzungen.
 
Eines Tages wird Remy so stark verletzt das sie ins Krankenhaus muss. Dort taucht ihr echter Vater auf und nimmt sie mit zu seiner Familie. Er ist neu verheiratet und hat eine weitere Tochter Lucy. Anna stirbt kurz nach einer weiteren Prügelei mit Dean.
Daraufhin muss Remy für immer bei ihrem Vater einziehen. In ihrer neuen Umgebung lernt sie den Jungen Asher kennen. Sie erkennt sofort, das er auch Kräfte haben muss. Durch ein Tagebuch ihrer verstorbenen Mutter erfährt Remy das sie eine Heilerin ist und es auf der Welt Beschützer gibt. Welche ebenfalls Kräfte besitzen. Remy erfährt noch viele weitere Dinge über ihre Familie.
 
Asher und Remy kommen sich langsam näher jedoch auch wieder nicht. Beide wissen, das es falsch ist Zeit miteinander zu verbringen. Asher kann nicht mit Remy leben aber auch nicht ohne sie.
 
Die Geschichte wurde aus der Sicht von Remy geschrieben. Aus diesem Grund kann der Leser gut die Gefühle von der Hauptperson mit verfolgen.
Remy und Asher haben wirklich große Schwierigkeiten, da sie wohl Gewisse Gefühle für einander haben jedoch können sie wegen ihren Kräften nicht zusammen sein.

 
Meine Meinung: Mir hat das Buch 'nur' gut gefallen, da ich es Schwierig zu lesen fande. Die Idee mit den Kräften des Heilens finde ich schon gut, jedoch fehlte mir dazu etwas. Ich finde auch die Sache zwischen Asher und Remy sehr kompliziert. Leider wurde ich hierbei von dem Buch enttäuscht. Das Ende ist offen, das es noch einen zweiten Teil gibt. Ich denke nicht, das ich diese Trilogie zu ende lesen werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen