Dienstag, 29. April 2014

Rezension: Kirschroter Sommer

Band 1: Kirschroter Sommer
Band 2: Türkisgrüner Winter
Verlag: ro
Autorin: Carina Bartsch

 
Das Buch "Kirschroter Sommer" von Carina Bartsch, handelt von einem Mädchen welches ihre erste große Liebe wieder trifft.


Emely lebt in Berlin und ist ca. Mitte zwanzig Jahre alt.
Ihre beste Freundin zieht zurück nach Berlin und zu ihrem Bruder. Nach 7 Jahren trifft sie wieder auf Elyas, welcher sie damals schwer verletzt haben soll. Anfangs weiß der Leser nicht was damals zwischen den beiden vorgefallen ist.
Zwischen Emely und Elyas kommt es immer öfter zu Wortgefechten, wenn sie aufeinander treffen. Elyas macht Annährungsversuche, sagt ihr Komplimente und ist plötzlich immer dort wo Emely auch ist. So taucht er einen Tag plötzlich in ihrer Uni auf. Alex benutzt ihren Bruder und Emely öfter als Vorwand damit sie sich mit Sebastian, einem Kumpel von Elyas, treffen kann. Daher müssen die  beiden Gezwungenermaßen Zeit miteinander verbringen. Emely gefällt das gar nicht, da sie nur ein schlechtes Bild von ihm hat. Aber ist er ihr wirklich egal? Und was will Elyas wirklich?
 
Gleichzeitig schreibt Emely mit einem  gewissen Luca. Mit der Zeit lernen die beiden sich immer besser kennen, jedoch hat sie keine Ahnung wer es sein könnte.

 
Zur Mitte des Buches sprechen Emely und Elyas über ihre gemeinsame Vergangenheit. Dabei stoßen sie auf unterschiedliche Erlebnisse und Meinung dazu.
Das Buch wurde aus der Sicht von Emely geschrieben. Der Schreibstil ist sehr schön flüssig und man kann sich gut in sie hineinversetzten. Man kann gut mit der Protagonistin mitfühlen.
 
 
Meine Meinung:
Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Ich liebe diesen Schreibstil, denn ich konnte mit Emely gut mitfühlen. Ich habe an manchen Stellen mich selbst und meine eigene alte Beziehung wieder gefunden. An manchen Stellen musste ich richtig lachen und oft habe ich mit einem Lächeln gelesen. Ich für meinen Teil, finde Elyas bisher gar nicht so schlimm. Anfangs wirkte er auf mich auch so, als würde er nur auf das eine aus sein. Aber nachdem beide über die Vergangenheit sprechen, habe ich eine Veränderung von Elyas gemerkt. An manchen Stellen konnte ich die liebe Emely leider nicht verstehen. Sie vertraut Elyas gar nicht und dennoch sucht sie seine Nähe..Ich glaube auch zu wissen wer Luca wirklich ist.
Ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil lesen, da das Ende vom Buch offen ist.
Sehr schönes Buch zum lachen, mitfühlen und lieben. ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen