Freitag, 4. Oktober 2013

Rezension: Earth Girl


Band 1: Earth Girl - Die Prüfung
Band 2: Earth Girl - Die Begegnung
Band 3: ???
Verlag: rororo

Das Buch "Earth Girl - Die Prüfung" ist von Janet Edwards und handelt von einem Mädchen das in der fernen Zukunft lebt und für etwas sehr wichtiges kämpft.


Jarra ist am Anfang des Buches 17 Jahre alt und ist ein "Earth Girl". Sie leidet unter einem Gendefekt, was bedeutet das sie die Erde nicht verlassen kann. Das Buch spielt in der Zukunft (2788/89) und dort können die Menschen auf andere Planeten reisen, anhand eines Portals. Dieses ist für einige nicht möglich zu denen gehört auch Jarra. Sie selbst bezeichnet sich als ein "Affenmädchen", da so die Leute genannt werden die dieses defekt haben. Die betroffenen Personen nennen die "normalen" dann meist, wenn sie höflich sein wollen "Norms" und wenn nicht dann "Exos".
 
Jarra entschließt sich etwas sehr riskantes zu wagen. Sie bewirbt sich zum Beginn des neuen Jahres und somit auch ihren Neuen Lebensjahr, an der Asgard University im Gamma Sektor für das Vorgeschichtsstudium. Da das Studium erstmals nur auf der Erde ist, hat sie keine Probleme. Mit ihrer erfundenen Vergangenheit, eine Militärs Tochter zu sein, schafft sie es ihre Klassenkameraden und den Lehrer zu beeindrucken. Nach einer Zeit merkt Jarra das die Norms doch anders sind, als alle sagen und sie lange dachte. Sie verkrampft sich jedoch immer mehr auf ihr falsches Leben. Dann schließt sie eine Freundschaft mit Fian aus dem Delta Sektor. Beiden haben sehr starke Gefühle für einander, jedoch möchte Jarra auf Grund ihrer gelogenen Identität nicht mit ihm zusammen kommen.

 
Mir gefällt das Buch gut, da es eine schöne Geschichte ist. Der Schreibstil ist sehr gut, da er zu einem Mädchen ist diesem Alter und diesem Problem passt. Jarra nennt sich selbst einen Affen und macht den einen oder anderen Witz. Das Buch ist eine gute Dystopie, mit Mischung aus Scince Fiction, etwas Realen Problemen und der Liebe.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen