Donnerstag, 27. Juni 2013

Rezension: Maddie - Der Widestand geht weiter

Band 1: Die Rebellion der Maddie Freeman
Band 2: Maddie - Der Widerstand geht weiter      
Band 3: Maddie - Immer das Ziel im Blick
Autorin: Katie Kacvinsky
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)


Vorsicht Spoilergefahr! Das ist der zweite Band einer Trilogie.


"Maddie - Der Widerstand geht weiter" ist der zweite Band der Trilogie von Katie Kacvinsky. In diesem Band geht es also weiter mit Maddie Freeman und Justin Solvi und dem DS System.


In Los Angeles setzt Maddie ihren Kampf gegen das DS System fort. Zusammen mit Justin hilft sie anderen Jugendlichen die auch gegen das System sind. Bei einen ihrer Aktionen wird sie jedoch erwischt und Joe, ihr Bruder, liefert sie der Polizei aus. Sie wird ins Umerziehungscenter, Detetion Center L.A (DCLA) gebracht. Dort herrscht Isolationshaft und Gehirnwäsche. Sie freundet sich dann mit Gabe, einen Mitarbeiter an, der ihre Freunde Kontakte und dafür sorgt das sie sich einmal in der Woche treffen können.
Zusammen entwickeln sie einen Plan wie sie gegen das DCLA vorgehen können. Denn dort bekommen die Jugendlichen Drogen verabreicht. Es werden ihnen schlechte Gedanken über das reale Leben ins Gehirn gepflanzt wodurch die Jugendlichen angst haben und sich in ihren Zimmern nicht raus bewegen. Die Jugendlichen erleiden dort hohen Gewichtsverlust, Schlafmangel wegen den Albträumen und Depressionen. Werden die Freunde es schaffen, das Maddie wieder freikommen kann und werden sie einen Plan finden können, um das Center zu überführen? Das lest ihr am besten selbst nach.

Maddie hat sich seit der ersten Begegnung mit Justin enorm entwickelt. Während ihrem Aufenthalt in dem DCLA verändert Maddie sich aber noch mehr. Sie bekommt wieder Angst vor Berührung. Nur durch die Hilfe von Justin kann sie überleben und kämpft weiter.
Wie das erste Buch schon, wurde hier wieder aus der Sicht von der Protagonistin geschrieben. Daher ist der Schreibstil auch wie von einer Jugendlichen. Man kann dadurch alles von Maddie miterleben und mitfühlen. Ich musste mit ihr leiden. Ihre Gedanken und Gefühle bekommt man als Leser auch wieder sehr gut dargestellt. Dadurch kann man sich alles viel besser vorstellen.

Auch dieser Band ist wieder sehr realistisch dargestellt. Es zeigt auf was passieren kann, wenn die Fortschritte der Technologie zu einer Sucht der Menschen werden.

 
Meine Meinung: Mir gefällt das zweite Buch ehrlich gesagt ein kleines bisschen besser, als das erste Buch. Dieses Buch finde ich sehr spannend und ich konnte nur schwer aufhören mit dem lesen.  Ich kann diese Trilogie jedem empfehlen und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band. Ich liebe diese Bücher einfach so sehr. ♥
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen